Mindestens ein Drittel aller Frauen und Paare, die sich auf ihr Kind freuen, werden mit der Tatsache konfrontiert, dass dieses Kind nicht lebensfähig ist, dass es unsere Welt bereits verlassen hat oder bald verlassen wird. Oder dass es in der Hand der Mutter liegt, sich für Leben oder Tod ihres Kindes zu entscheiden. Die Diagnosemöglichkeiten sind sehr gut, aber sie werfen viele Fragen auf, mit denen wir vielfach alleine gelassen sind:

Muss ich unbedingt eine Curretage machen lassen?
Muss die Geburt eingeleitet werden?
Soll ich mein Kind austragen?
Welche medizinischen Risiken bestehen?
Soll ich eine Plazentapunktion vornehmen lassen?
Was möchte ich selbst?
Was fühle ich selbst?
Kann ich meinen Gefühlen vertrauen?
Was kann mir helfen?
Wer ist für mich da?
Wer versteht mich?
Wie kann ich mich unterstützen lassen?
Wie haben das andere Frauen erlebt?
Usw. usw. usw.

Doch steckt in der Auseinandersetzung mit diesen Fragen, vor allem, wenn man liebevoll, verständnisvoll und fachlich kompetent begleitet wird, viel positives Potential. Wir dürfen uns selbst und unsere verstorbenen Kinder wichtig nehmen.

Definition Sternenkind

Sternenkinder (auch Engelskinder, Schmetterlingskinder) ist ein Euphemismus für Babys, die als Tot- oder Fehlgeburt zur Welt kamen oder nur wenige Tage nach ihrer Geburt sterben. Vereinzelt werden auch Kinder, die bis ca. zur Pubertät (oder sogar noch danach) sterben, als Sternenkinder bezeichnet. (Nach Wikipedia.de 10. Mai 2008)

Wir verwenden den Begriff "Sternenkinder" in unserem Buchprojekt in erster Linie für
- Fehlgeburten (auch Extrauterinschwangerschaften wie z. B. Eileiterschwangerschaften).
- Totgeburten.
- Schwangerschaftsabbrüche und -spätabbbrüche.
- Kinder, die aufgrund angeborener Fehlbildungen kurz nach der Geburt (bzw. im 1. Lebensjahr) sterben.

Unter einem Schwangerschaftsabbruch (auch Abtreibung genannt) verstehen wir den gewollten (=medikamentös, chemisch oder operativ herbeigeführten) Abbruch einer Schwangerschaft und den gewollten Tod eines Embryos/Fötus.

Unter einer Fehlgeburt (Abort) und Totgeburt verstehen wir den ungewollten (= nicht künstlich herbeigeführten) Abbruch einer Schwangerschaft und den ungewollten Tod eines ungeborenen Kindes.